Private Krankenzusatzversicherungen

Der Gesetzgeber kürzt seit vielen Jahren bei den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Hintergrund besteht hier in der Finanzierung der Leistungen, da die GKV sich durch das so genannte Umlageverfahren finanziert. Hier werden die Beitragseinnahmen direkt zur Bezahlung der laufenden  Behandlungen verwendet. Ein System welches nur so lange funktioniert, wie es mehr Beitragseinzahler als Leistungsempfänger gibt. Genau diese Situation hat sich aber mittlerweile in Deutschland geändert und immer mehr Menschen erhalten eine Leistung aus der Gesetzlichen Krankenversicherung. Um dieser Finanzierungslücke zu entgehen, hat der Gesetzgeber unter anderem mit der Streichung von einigen Leistungen reagiert – sehr zum Nachteil der Versicherten. So bezahlen die Gesetzlichen Krankenkassen bereits seit 2004 kein Sterbegeld oder einen Zuschuss für Sehhilfen. Auch bei Zahnersatz müssen Versicherte mit hohen Eigenanteilen rechnen, da die Krankenkassen nur noch einen Festzuschuss bezahlen (der kaum ausreicht die tatsächlichen Kosten für einen Zahnersatz bezahlen zu können).

Damit die Leistungslücken der Gesetzlichen Krankenversicherung nicht zu einem großen finanziellen Nachteil für Versicherte werden haben die Versicherungen in Deutschland eine ganze Reihe von Privaten Ergänzungsversicherungen auf den Markt gebracht.

 

Private Krankenzusatzversicherungen bieten sinnvollen Schutz

Bei einer Ergänzungsversicherung handelt es sich um eine Krankenzusatzversicherung eines Privaten Versicherungsunternehmens welche die typischen Leistungslücken der GKV auffängt und Versicherten im Falle eines Falls eine Kostenerstattung bietet. Dies kann durchaus Sinn machen. Beispielsweise kann eine kleine Brücke durchaus 2.000 Euro kosten. Bei einem Festzuschuss von 400 Euro müssen Versicherte immer noch an die 1.600 Euro selbst bezahlen. Ein sehr hoher Eigenanteil welcher viele Versicherte vor ein finanziell schwieriges Problem stellt. Damit hier ein notwendiger Zahnersatz nicht zu einer Frage des zur Verfügung stehenden Geldes wird, können Versicherte eine entsprechende Private Krankenzusatzversicherung abschließen (in diesem Fall eine Private Zahnzuatzversicherung). Diese springt in den jeweiligen Fällen ein und erstattet die Kosten im versicherten Rahmen. 

Zu den bekannten Privaten Krankenzusatzversicherungen gehören unter anderem folgende:

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ambulante Krankenzusatzversicherung
  • Private Heilpraktikerversicherung
  • Private Pflegetagegeldversicherung
  • Private Zahnzusatzversicherung

 

Krankenkassen bieten in Kooperationen besondere Tarife oder Rabatte an

Auch die Gesetzlichen Krankenkassen wissen um die zum Teil unangenehmen Leistungslücken und mit unter hohen Eigenanteilen Ihrer Versicherten. Um hier den Versicherten entgegen zu kommen, haben viele Kassen besondere Verträge mit einzelnen oder mehreren Versicherungen ausgehandelt. Entscheiden sich Versicherte eine Private Krankenzusatzversicherung über Ihre Krankenkasse abzuschließen, so erhalten Sie je nachdem einen Rabatt auf Ihren monatlichen Versicherungsbeitrag oder einen besseren Leistungsumfang als der Tarif sonst vorsieht. Eine erstklassige Mehrleistung für Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen.

Die ktpBKK kooperierte hier mit der Victoria, KarstadtQuelle Versicherungen, DKV und der Barmenia Versicherung und bot Ihren Versicherten gesonderte und leistungsstarke Tarife an. Die Novitas BKK bietet Ihren Versicherten auch den Service von speziellen Privaten Krankenzusatzversicherungen an. Hier kooperiert die Novitas Betriebskrankenkasse mit der bekannten Axa Versicherung. 
 

 
 

Top

 Einen Augenblick Bitte Seite wird aktualisiert